Gesund und gelassen in den Ruhestand.

Über die Stiftung Valida.

Gründungsdatum.
22. April 2015

Stiftungszweck.

Die Stiftung bezweckt das beitragsfinanzierte Äufnen, Verwalten, Bewirtschaften und bestimmungsgemässe Ausrichten von Mitteln für ein Vorruhestandsmodell, das den Mitarbeitenden ausgewählter Berufsgruppen von SBB und SBB Cargo gemäss Art. 2.1 der Vereinbarung VBB/Valida die Möglichkeit bietet, ab 60 Jahren in einen vollständigen oder teilweisen Vorruhestand vor dem angestrebten Pensionierungszeitpunkt zu treten. (Statuten der Stiftung Valida, Artikel 2, Abs. 1)

Organisation.

Der Stiftungsrat.

Arbeitsnehmervertreter.
Huber, Urs
Huber, Urs
Vizepräsident
von Eppenberg-Wöschnau, in Obergösgen
Cambi, Aroldo
Cambi, Aroldo
Mitglied
italienischer Staatsbürger, in Worblaufen
Rüegg, Werner
Rüegg, Werner
Mitglied
von Eschenbach SG, in Heiden

Arbeitgebervertreter.
Mahler, Karin
Mahler, Karin
Präsidentin
von Winterthur, in Burgdorf
Neuhaus, Patrick
Neuhaus, Patrick
Mitglied
von St. Ursen, in Düdingen
Winter, Marc
Winter, Marc
Mitglied
von Basel, in Yverdon-les-Bains

Die Geschäftsführung.
Franziska Jäggi, SBB AG

Die Durchführung der Stiftungsaufgaben.
SBB AG und AXA Leben AG

Die Buchhaltung und der Jahresabschluss.
AXA Leben AG

Die BVG-Experten.
Jürg Walter und Jacopo Mandozzi, Libera AG

Die Revisionsstelle.
BDO AG, Burgdorf